Fieber: Symptom beim Zahnen?

Der Zahnungsprozess ist für manche Babys und Kleinkinder ein langwieriger und unangenehmer Prozess. Während die Milchzähne nach und nach durchbrechen, können Symptome wie verstärktes Sabbern, ständiges Beißen und Kauen oder Appetitlosigkeit auftreten. Andere Anzeichen wiederum, die gerne mit dem Zahnen in Verbindung gebracht werden, haben damit meist nichts zu tun. Die ExpertInnen von Multi-Mam listen diese nachfolgend für Sie auf.

Hohes Fieber: Kein Anzeichen fürs Zahnen!

Am Tag vor dem Durchbruch eines Zahns – oder am selben Tag – kann bei Ihrem Baby tatsächlich erhöhte Temperatur auftreten. Fieber, das höher als 38,9° C ist, sollten Sie aber keinesfalls als Nebenwirkung des Zahnens einstufen. Hier ist der umgehende Besuch beim Kinderarzt nötig.


Weitere Nicht-Symptome bei zahnenden Babys

Häufig werden auch Symptome wie leichter Schnupfen und Husten zu den Nebenwirkungen vom Zahnen gezählt – obwohl das alles vielmehr Zeichen einer Erkältung sind. ExpertInnen sind sich bis heute nicht immer einig, was nun die tatsächlichen Zahnungssymptome sind. Folgende ernstzunehmende Symptome sollten jedoch niemals ignoriert und aufs Zahnen geschoben werden:

  • Temperatur von über 38,9° C
  • Husten
  • rinnende Nase/Schnupfen
  • reduzierter Harn- und Stuhlgang
  • Erbrechen
  • schwerer Durchfall

Bitte kontaktieren Sie in diesen Fällen immer Ihren Arzt! Diese Anzeichen können nämlich immer auch auf eine Infektion hindeuten, die medizinisch behandelt werden muss.