Beißringe: Auswahl und Sicherheit

Beißringe und ähnliche Beiß-Spielzeuge helfen Ihrem Baby während des Zahnungsprozesses: Das Beißen und Kauen auf den speziell sicher hergestellten Spielzeugen bringt Linderung bei unangenehmem Druck aufs Zahnfleisch. Um die Wirkung zu verstärken, können Sie die Spielzeuge vor Gebrauch kurz in den Kühlschrank legen. Im Folgenden haben wir wichtige Punkte rund um Sicherheit und Pflege von Beißringen und Co. für Sie zusammengestellt.

Qualitätsmerkmale von Beißringen

  • Qualitative Beißringe sind entsprechend ausgewiesen und frei von BPA, PVC, Phthalaten und Blei.
  • Gute Beiß-Spielzeuge sind kompakt: Es können keine Teile abbrechen, an denen ein Baby ersticken könnte.
  • Die besten Materialien für einen Beißring sind natürliche Materialien, wie 100 % Naturkautschuk oder Baumwolle. Auch medizinisches Silikon ist sicher.
  • Das Beiß-Spielzeug muss leicht und gründlich zu reinigen sein.
  • Manche Beißringe weisen zusätzliche Funktionen auf, die z.B. die motorischen Fähigkeiten oder die Sinneswahrnehmung fördern (Design, Geräusche, unterschiedliche Texturen etc.).

Weitere Linderung bei Zahnungsbeschwerden

Kälte hilft zusätzlich, das Zahnfleisch zu beruhigen und Schmerzen zu lindern. Legen Sie den Beißring dafür einfach kurz in den Kühlschrank – frieren Sie ihn aber nicht ein, da Eis Schäden auf dem Zahnfleisch verursachen kann. Sie können auch ein Zahngel auf den Beißring auftragen. Selbst ein einfaches weiches Baumwolltuch kann eine Entlastung anbieten – machen Sie es feucht und legen Sie es für eine kleine Weile in den Kühlschrank, bevor Sie es Ihrem Baby zum Kauen geben.


Reinigung von Zahnungsspielzeug

Reinigen Sie das Beiß-Spielzeug Ihres Babys nach jedem Gebrauch. Beachten Sie die Hersteller-Hinweise: Abhängig vom Beißring können Sie es im Geschirrspüler oder in der Waschmaschine waschen. Wenn die Zähne Ihres Babys wachsen, können sie selbst qualitatives Spielzeug zerbeißen: Es besteht die Gefahr, dass Kleinteile verschluckt werden. Überprüfen Sie die Utensilien daher regelmäßig auf Schäden – und werfen Sie kaputte Beißringe sofort weg.